Direkt zum Inhalt

Zeitarbeit: Eine gute Wahl.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

...für Arbeitnehmer

„Weil ich nur hier langfristig einen Job gefunden habe.“

Christian Hering, 54, Pferdepfleger und Mitarbeiter im Garten-Landschaftsbau

Mit großen Fahrzeugen wie Staplern, Radladern und Baggern kennt er sich aus:

„Weil ich mich schnell und unkompliziert weiterentwickeln konnte.“

Lara Amer, 37, IT-Expertin

Die Geschichte von Lara Amer ist ein Mutmacher für all jene, die in einer neuen Umgebung, einem fremden Land und einem neuen Kulturkreis beruflich Fuß fassen möchten.

„Weil ich meinen Job einfach toll finde.“

Edgar Schmidt, 55, Handwerker

Mit Kabeln, Lampen und Steckdosen kennt er sich aus: Edgar Schmidt arbeitet als Handwerker auf verschiedenen Baustellen und ist seit über zwölf Jahren für Lehmann Personalmanagement in München tätig.

Für Unternehmen

iGZ-Mitgliedsunternehmen...

... zahlen faire Löhne nach dem iGZ-DGB-Tarifwerk.

... finden Lösungen für die Anforderungen der Wirtschaft.

... fördern Qualifikation und Weiterbildung.

... halten sich an den iGZ-Ethik-Kodex.

... sichern den Betriebsfrieden.



Weiterlesen

Fakten

Zeitarbeit ist ein vieldiskutiertes Thema, zu dem jeder eine Meinung hat.
Die Fakten sind allerdings wenig bekannt.
 

Wussten Sie zum Beispiel schon, dass…

...Zeitarbeitnehmer die gleichen Rechte haben wie alle anderen Arbeitnehmer?

...78% der Zeitarbeitnehmer Vollzeit tätig sind?

...99% der Arbeitnehmer einen DGB-Tariflohn erhalten?



Weiterlesen

iGZ-News

NTV berichtet über Zeitarbeit und kritisiert

21 Stunden 51 Minuten ago
Kristin Woltering

Geflüchtete kommen unter anderem aus Syrien, Afghanistan oder Eritrea und sind zwischen 18 und 24 Jahre alt: jeder dritte fand seinen Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt durch Zeitarbeit. Wie NTV berichtet, hatten im Februar 2019 nach einer Analyse des Denkfabrik Berlin-Instituts 95.000 Menschen aus den acht wichtigsten Herkunftsländern von Asylbewerbern und damit fast jeder Dritte eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gefunden. Ein Drittel von allen Sozialversicherungsbeschäftigten (31,49 Prozent) sei in der Leiharbeitsbranche untergekommen.

Höherer Anteil des Arbeitseinkommens unpfändbar

1 Tag 18 Stunden ago
Kristin Woltering

Ab dem 1. Juli 2019 wird die Pfändungsfreigrenze nicht nur für neue Pfändungen sondern auch für bereits laufende Pfändungen des Arbeitsentgelts angepasst. Damit ist auch in Altfällen ein geringer Anteil des Arbeitsentgelts an die Gläubiger der Mitarbeitenden abzuführen. Sollte ab dem 1. Juli noch nach den Pfändungsfreigrenzen 2017 gearbeitet werden, bestünden Regressansprüche der Mitarbeitenden hinsichtlich des zu Unrecht abgeführten Betrags gegenüber dem Arbeitgeber.

„Weil ich nur hier langfristig einen Job gefunden habe. “

2 Tage 19 Stunden ago
Kristin Woltering

Mit großen Fahrzeugen wie Staplern, Radladern und Baggern kennt er sich aus: Christian Hering ist gelernter Pferdepfleger und hat lange im Garten- und Landschaftsbau gearbeitet. Der 54-Jährige war arbeitssuchend und nahm Kontakt mit dem örtlichen Arbeitsamt auf. Über seine Internetrecherche wurde er auf iGZ-Mitglied und Personaldienstleister aba Logistics aufmerksam.

Befristung als Eignungstest für Mitarbeiter

6 Tage ago
Wolfram Linke

Rund 90 Prozent der Zeitarbeitnehmer haben einen unbefristeten Arbeitsvertrag in der Tasche und sind in Vollzeit tätig. Zahlen, die sich auch in der Gesamtwirtschaft widerspiegeln. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) nahm jetzt befristete Arbeitsverträge unter die Studienlupe:

Zeitarbeit attraktiv für Berufseinsteiger

6 Tage 22 Stunden ago
Wolfram Linke

Zeitarbeit – mitnichten ein unbekanntes Wesen: 27 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland waren laut der „Arbeitsmarktbefragung 2019“ – eine repräsentative Umfrage der Unternehmensberatung Lünendonk & Hossenfelder in Zusammenarbeit mit dem iGZ-Mitgliedsunternehmen Orizon – schon einmal in der Zeitarbeitsbranche tätig.

Zeitarbeit ins richtige Licht gerückt

1 Woche ago
Wolfram Linke

„Die Antwort des Landtags von Baden-Württemberg auf die Kleine Anfrage der Partei AfD verdeutlicht einmal mehr, dass der Lohn für ungelernte Hilfskräfte 60 Cent pro Stunde höher ist als der gesetzliche Mindestlohn“, reagierte Martin Liebert, iGZ-Landesbeauftragter für Baden-Württemberg, auf die Beantwortung von acht Fragen der AfD zur Zeitarbeit.

Potenzial der Bewerber erkennen

1 Woche 5 Tage ago
Svanja Broders

„Wir machen keine Massenvermittlung, wir machen Designerstücke“, erklärte Simon Pietschmann, Fachstellenleiter Kommunales Service-Center für Arbeit im Rahmen eines Fachgesprächs über das Teilhabechancengesetz beim Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ).

"Brücke Zeitarbeit nicht verbieten"

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

„Selbst Arbeitsmarktexperten attestierten der Bundesregierung, dass das Fachkräfteeinwanderungsgesetz nicht ausreicht, um dem Fachkräftemangel langfristig beizukommen. Umso wichtiger wäre es dann doch gewesen, die Zeitarbeitsbranche als professioneller Vermittler in den Arbeitsmarkt mit ins Beschäftigungsboot zu holen“, kommentierte Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), die anstehende Verabschiedung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes im Bundestag.

Zeitarbeit wichtige Plattform bei Berufssuche

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

"Soziale Sicherung in der Plattformökonomie" war das Thema eines Expertengesprächs im Thüringischen Wirtschaftsministerium, an dem auch iGZ-Kommunikationsleiter Marcel Speker teilnahm. Das Gespräch fand auf Anregung des iGZ-Bundesvorsitzenden Christian Baumann und der iGZ-Landesbeauftragten Ulrike Kücker statt, die vorab mit Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt in Thüringen und die mögliche Rolle der Zeitarbeit diskutierten.

CSR ist Unternehmensphilosophie

2 Wochen ago
Wolfram Linke

Die jüngste Verleihung des iGZ-Award-Preises stand ganz im Zeichen der „Corporate Social Responsibility (CSR)“ laut Definition die unternehmerische Gesellschaftsverantwortung. Doch wie lässt sich das für ein Zeitarbeitsunternehmen in der Praxis umsetzen? „Leitgedanke für unser soziales und gesellschaftliches Engagement war es von Anfang an Verantwortung zu übernehmen. Wir handeln hier stets nach dem Motto, Verantwortung übernehmen und zum Nutzen für andere werden´, und so gibt es tatsächlich viele soziale, gesellschaftliche und ökologische adesta-Projekte“, erläutert Susanne Schulz, Geschäftsführerin des iGZ-Mitgliedsunternehmens adesta GmbH & Co. KG, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert.

Zahl der Überstunden im Sinkflug

2 Wochen 1 Tag ago
Wolfram Linke

Die Konjunkturdelle wirkt sich jetzt offenbar auch auf die in Deutschland geleisteten Überstunden aus: Laut eines Berichts des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sind die bezahlten und unbezahlten Überstunden je Arbeitnehmer im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr um jeweils 0,4 Stunden gesunken.

Ergebnis der Arbeitsgruppe Pflege nicht nachvollziehbar

2 Wochen 2 Tage ago
Wolfram Linke

Der Interessenverband deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) begrüßt grundsätzlich die Motivation der vom Bundesgesundheitsministerium geleiteten Arbeitsgruppe „Konzertierte Aktion Pflege“, insgesamt die Qualität in diesem Bereich steigern und die Personalknappheit abbauen zu wollen.

"Spezialist Zeitarbeit nicht ausschließen"

2 Wochen 2 Tage ago
Wolfram Linke

Informationen vor Ort und aus erster Hand sind Basis für eine objektive Meinungsbildung – das gilt auch für Politiker: MdB Pascal Kober (FDP) nutzte jetzt diese Möglichkeit und besuchte Angelika Palermita, Regionalkreisleiterin des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) für den Bereich Bodensee bis Villingen-Schwenningen, um sich ungefiltert über die Zeitarbeitsbranche zu informieren.

Konjunktur trübt sich ein

3 Wochen ago
Wolfram Linke

Ein Minus von 9.900 Zeitarbeitskräften registrierte das Statistische Amt der Bundesagentur für Arbeit (BA) im Vergleich von Februar auf März 2019 für die Zeitarbeitsbranche. Damit setzte sich der Abwärtstrend weiter fort – im Vorjahresvergleich zum März 2018 waren in diesem Jahr 87.700 (Minus 10,5 Prozent) weniger Beschäftigte in der Zeitarbeit tätig. Im März 2019 vermerkte die BA 749.100 Arbeitskräfte in der Zeitarbeit.

"Keine Lohnunterschiede zwischen Ost und West"

3 Wochen 1 Tag ago
Svanja Broders

„Es darf keine Lohnunterschiede zwischen Ost und West geben“, forderte Florian Meyer, iGZ-Regionalkreisleiter Thüringen, beim iGZ-Landeskongress Ost in Magdeburg vor rund 100 Teilnehmern. Im Interview sprachen Meyer, Ulrike Kücker, iGZ-Landesbeauftragte Thüringen und Sachsen-Anhalt, Sylvia Hesse, iGZ-Regionalkreisleiterin Sachsen-Anhalt, und Dirk Hellmann, iGZ-Regionalkreisleiter Sachsen, über die Herausforderungen der Zeitarbeitsbranche in den neuen Bundesländern.

Nicht jede Frage ist erlaubt

3 Wochen 1 Tag ago
Svanja Broders

Praktische Tipps für das tägliche Arbeiten sind ein wichtiger Bestandteil der Kongresse des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ). Daher konnten sich die rund 100 Teilnehmer des iGZ-Landeskongresse Ost in Magdeburg aus drei unterschiedlichen Foren ihr individuelles Programm zusammenstellen.

Verqueres Unternehmerbild in Deutschland

3 Wochen 1 Tag ago
Wolfram Linke

Eine der zentralen Herausforderungen der Zeitarbeitsbranche ist das Image und dessen Wandel, stellte Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), beim Landeskongress Ost in Magdeburg fest. Das, so Stolz, sei das Ergebnis der Recherche nach den wesentlichen Anforderungen, denen sich die Zeitarbeit zu stellen habe.

"Würde jederzeit wieder zusagen"

3 Wochen 2 Tage ago
Wolfram Linke

Mit ihrem Auftritt in der ZDFzoom-Dokumentation „Die dunkle Seite der Zeitarbeit“ lieferte Manuela Schwarz, iGZ-Bundesvorstandsmitglied und equal personal-Geschäftsführerin, ein klares Statement pro Zeitarbeit ab. Ein beeindruckendes Bekenntnis, das nun auch den „arbeitsblog für Personaldienstleister“ auf den Plan rief: Im Interview mit dem arbeitsblog berichtet sie, wie der Kontakt zur Redaktion zustande kam, wie die Dreharbeiten abliefen und wie das Feedback ihrer Branchenkollegen ausfiel.

Konjunkturflaute hinterlässt Spuren

3 Wochen 2 Tage ago
Wolfram Linke

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Mai um 0,5 Punkte gefallen. Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) weist mit 102,5 Punkten zwar noch einen guten Stand aus, dieser ist aber niedriger als das Niveau der vergangenen drei Jahre.

Deutscher Gesetzgeber muss auf EuGH-Urteil reagieren

3 Wochen 5 Tage ago
Kristin Woltering

Die EU-Grundrechte-Charta sowie die Richtlinien über Arbeitszeitgestaltung und über Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer bei der Arbeit stünden nationalen Vorschriften entgegen, die diese Verpflichtung nicht enthielten.