Direkt zum Inhalt

Zeitarbeit: Eine gute Wahl.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

...für Arbeitnehmer

„Weil neuer Ehrgeiz in mir geweckt wurde.“

„Ich möchte etwas mit meinen Händen arbeiten“, betont Anord Kasongo, der seit September dieses Jahres beim iGZ-Mitglied und Zeitarbeitsunternehmen JATO GmbH als Schweißer tätig ist.

„Weil ich mich entwickeln kann.“

Murat Acer, 44, Betriebsleiter, Meister und Fachkraft für Arbeitssicherheit

Murat Acer nickt zufrieden. Die Arbeitsplatzbegehung hat einmal mehr keine Beanstandungen gebracht.

„Weil die Bedingungen einfach stimmen.“

Irene Kuczera, 33, exam. Krankenschwester

Gebeutelt von den Arbeitsbedingungen in der Pflegebranche suchte sie nach einer Alternative zu Stress, Überstunden und Schichtdienst – und fand diese in der Zeitarbeitsbranche.

Für Unternehmen

iGZ-Mitgliedsunternehmen...

... zahlen faire Löhne nach dem iGZ-DGB-Tarifwerk.

... finden Lösungen für die Anforderungen der Wirtschaft.

... fördern Qualifikation und Weiterbildung.

... halten sich an den iGZ-Ethik-Kodex.

... sichern den Betriebsfrieden.



Weiterlesen

Fakten

Zeitarbeit ist ein vieldiskutiertes Thema, zu dem jeder eine Meinung hat.
Die Fakten sind allerdings wenig bekannt.
 

Wussten Sie zum Beispiel schon, dass…

...Zeitarbeitnehmer die gleichen Rechte haben wie alle anderen Arbeitnehmer?

...89% der Zeitarbeitnehmer Vollzeit tätig sind?

...99% der Arbeitnehmer einen DGB-Tariflohn erhalten?



Weiterlesen

iGZ-News

Führungskräfte-Change-Management-Workshop

2 Tage 18 Stunden ago
Kristin Woltering

In dem Pilot-Projekt „Lernwerkstatt Change Management“ haben Anfang Dezember Führungskräfte von vier Zeitarbeitsunternehmen unter der Regie von Lars Lentfer, Geschäftsführer der Treibstoff HR Changer GmbH, gemeinsam mit Claudia Schütte, Change-Beauftragte im Fachbereich Bildung des iGZ, Werkzeuge und Methoden für die erfolgreiche Umsetzung neuer Strategien, Prozesse und Verhaltensweisen in Organisationen kennengelernt (engl. „Change Management“).

Politiker diskutierten Zeitarbeit beim CDU-Parteitag

2 Tage 19 Stunden ago
Kristin Woltering

Weltpresse, Politik und Unternehmen reisten zum 31. CDU-Bundesparteitag nach Hamburg. Auch der iGZ präsentierte sich mitten im politischen Geschehen mit einem eigenen Stand passend zum Kampagnen-Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl“ in Hamburg und führte einige wichtige Gespräche über Zeitarbeit.

CDU-Bundesparteitag – wer tritt Merkels Nachfolge an?

6 Tage 16 Stunden ago
Kristin Woltering

Umbruch, Change, Wandel? Die drei CDU-Kandidaten Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn stellen sich zur Wahl. Wer wird es? Andrea Resigkeit, Leiterin iGZ-Hauptstadtbüro, stellt die drei Kandidaten vor und beleuchtet ihre Themenschwerpunkte:

Überlassungshöchstdauer absolut schädlich

6 Tage 21 Stunden ago
Maren Letterhaus

Um sich über Arbeitsmarktpolitik und die Branche Zeitarbeit auszutauschen, trafen sich Vertreter der FDP-Spitze zum Erfahrungsaustausch in den Büroräumen der stellvertretenden iGZ-Bundesvorsitzenden, Bettina Schiller. Mit dabei waren neben Johannes Vogel, MdB und arbeitsmarktpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, Cornelius Neumann-Redlin, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände im Lande Bremen und die Bremer FDP-Spitzenkandidatin Lencke Steiner. Gemeinsam kandidieren Steiner und Schiller für den Einzug in die Bremer Bürgerschaft bei der kommenden Wahl im Mai 2019.

Martin Liebert Landesbeauftragter Baden-Württemberg

6 Tage 22 Stunden ago
Kristin Woltering

Martin Liebert ist neuer Landesbeauftragter des iGZ in Baden-Württemberg. Die Mitglieder wählten ihn auf einer Versammlung in Karlsruhe einstimmig in sein neues Amt. Zuvor hatte der iGZ-Fachbereichsleiter für Kommunikation und Arbeitsmarktpolitik, Marcel Speker, dem scheidenden Landesbeauftragten Armin Zeller in Abwesenheit für sein jahrelanges Engagement gedankt.

Politik trifft Zeitarbeit im Alltag

1 Woche 2 Tage ago
Kristin Woltering

„Arbeit und Sprache sind der Schlüssel zu einer gelungenen Integration“, betonte Dieter Lauinger, Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz in Thüringen, bei seinem Besuch in Erfurt beim iGZ-Mitglied und Zeitarbeitsunternehmen GeAT AG. Er interessierte sich für die Vorteile einer gelungenen Integration von Personen mit Migrations- und Fluchthintergrund und erkundigte sich, welche gesetzlichen Hürden den Personaldisponenten beim Alltagsgeschäft im Weg stehen.

Inklusion: Aktionswoche der Bundesagentur für Arbeit

1 Woche 2 Tage ago
Kristin Woltering

Es kann jeden treffen: Menschen können von Geburt an schwerbehindert sein, oder es auch plötzlich durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit werden. Aktuell sind in Deutschland 7.280 Schwerbehinderte (ab Grad der Behinderung 50) mit einem akademischen Abschluss auf der Suche nach Arbeit. Mit der bundesweiten Aktionswoche „Menschen mit Behinderung“ will die Bundesagentur für Arbeit (BA) vom 3. bis 7. Dezember 2018 auf dieses Thema aufmerksam machen.

Sprungbrett in den Arbeitsmarkt

1 Woche 5 Tage ago
Wolfram Linke

258.000 offene Stellen meldet das Statistische Amt der Bundesagentur für Arbeit für den Monat Oktober. Das entspricht 31 Prozent der gemeldeten offenen Arbeitsstellen (824.000). „Dabei“, so iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz, „ist zu beachten, dass es zu Mehrfachnennungen kommen kann, dahinter also auch weniger Jobs stecken können.“

Nachhaltigkeit in der Zeitarbeitsbranche

1 Woche 6 Tage ago
Kristin Woltering

Verantwortliches Handeln wird immer wichtiger. Häufig wird als Oberbegriff Corporate Social Responsibility (CSR) verwendet, das meint Nachhaltigkeit für Unternehmen in verschiedenen Bereichen. DAX-Unternehmen sind ab 2017 gesetzlich verpflichtet, einen Nachhaltigkeitsbericht anzufertigen. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen können mit wenig Aufwand etwas tun! Die neue iGZ-CSR-Projektgruppe will sich mit den drei Säulen des CSR, Ökologie, Wirtschaft und Soziales in der Zeitarbeit, befassen.

Arbeitslosigkeit im Sinkflug

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

Der Zeitarbeitsmotor stottert: Laut Monatsbericht der Bundesagentur für Arbeit (BA) verzeichnete das Statistische Amt für September 841.800 Zeitarbeitsbeschäftigte – 14.100 (1,6 Prozent) weniger als im Vormonat August (855.900). Im Vergleich zum Vorjahr 2017 sank die Zahl im Monat September um 59.600 (6,6 Prozent) von 901.400 auf 841.800 Mitarbeiter.

iGZ bietet neuen Medienservice zur Zeitarbeit

2 Wochen ago
Wolfram Linke

Basis jeder professionellen Recherche sind objektive Datensätze und die Beleuchtung aller für die Story relevanten Aspekte. Nur damit lässt sich am Ende ein Artikel erstellen, mit dessen Informationen sich die Leserschaft eine Meinung bilden kann. Die zunehmende Individualisierung der Nachrichten durch die Möglichkeiten des Internets bedingt eine stetig steigende Sorgfaltspflicht beim Herausfiltern von gefälschten oder subjektiv veränderten Informationen. Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) hat nun unter https://ig-zeitarbeit.de/medienservice eine Plattform entwickelt, die Medienvertretern völlig neutral alles Wissenswerte rund ums Thema Zeitarbeit anbietet.

Beschäftigung nimmt weiter zu

2 Wochen 1 Tag ago
Svanja Broders

Zum dritten Mal in Folge verbucht das IAB-Arbeitsmarktbarometer im November einen Anstieg. Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) steigt gegenüber dem Vormonat um 0,3 auf 104,5 Punkte. Der Arbeitsmarktaufschwung setzt sich laut IAB-Pressemitteilung damit fort.

„Weil neuer Ehrgeiz in mir geweckt wurde.“

2 Wochen 1 Tag ago
Kristin Woltering

„Ich möchte etwas mit meinen Händen arbeiten“, betont Anord Kasongo, der seit September dieses Jahres beim iGZ-Mitglied und Zeitarbeitsunternehmen JATO GmbH als Schweißer tätig ist.

Merkel: Wirtschaft braucht Zeitarbeit für Flexibilität

2 Wochen 5 Tage ago
Maren Letterhaus

Der Deutsche Arbeitgebertag 2018 fiel in turbulente und zunehmend auch schwierige Zeiten: Neben den Dauerbrennern Fachkräftemangel und Digitalisierung bestimmten Brexit, transatlantische Zerwürfnisse, Nationalismus, Populismus und ernstzunehmende Zeichen für konjunkturelle Eintrübung die großen Debatten.

"Wesentlich höherer bürokratischer Aufwand"

2 Wochen 6 Tage ago
Wolfram Linke

Mit der Überlassungshöchstgrenze von 18 Monaten und Equal Pay nach neun Monaten für Zeitarbeitnehmer beschäftigte sich jetzt das Internetportal Haufe Online. Dabei kommt auch der ehemalige stellvertretende iGZ-Bundesvorsitzende und stellvertretende Verhandlungsführer der Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit (VGZ), Holger Piening, zu Wort.

Bettina Schiller kandidiert für die Bremer Bürgerschaft

3 Wochen ago
Wolfram Linke

Gute Aussichten für den Einzug in die Bremer Bürgerschaft hat jetzt Bettina Schiller, stellvertretende iGZ-Bundesvorsitzende und Landesbeauftragte für Bremen: Die FDP Bremen wählte sie als liberale Newcomerin für die Bürgerschaftswahl am 26. Mai 2019 auf Platz 9 der Kandidatenliste.

iGZ bietet professionelles Qualifizierungsprogramm

3 Wochen ago
Wolfram Linke

Um mit den Herausforderungen der Digitalisierung Schritt zu halten, wird die Qualifizierung der Beschäftigten immer wichtiger, zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Der iGZ hat bereits reagiert und bietet neben dem klassischen Seminarprogramm auch eine Reihe von Webinaren an, um die Qualifizierung von Mitarbeitern auf professionellem Niveau zu fördern.

Zeitarbeit für Geflüchtete Sprungbrett in Arbeitsmarkt

3 Wochen ago
Wolfram Linke

„Es ist schon recht peinlich, wenn eine Bundestagsabgeordnete mit falschen Zahlen hantiert und diese dann auch noch dazu benutzt, die Zeitarbeitsbranche fälschlich zu diskreditieren“, reagierte der iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz auf eine Veröffentlichung von Jutta Krellmann, Die Linke, zur Beschäftigung Geflüchteter aus Afghanistan, Irak und Syrien in der Zeitarbeit. Nach ihrer Rechnung sei es für Geflüchtete schwieriger als für Deutsche, dauerhaft Beschäftigung in der Zeitarbeit zu finden.

Dreyer: Schriftform völlig unzeitgemäß

3 Wochen 1 Tag ago
Maren Letterhaus

„Wir haben einen Dreiklang der Belastungsstufen“, eröffnete Dr. Martin Dreyer, stellvertretender iGZ-Hauptgeschäftsführer, seinen Vortrag über die Änderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) beim iGZ-Landeskongress Mitte. Nach der Offenlegungspflicht sei die Frist für das gesetzliche Equal Pay abgelaufen und schließlich im dritten Schritt die der Überlassungshöchstdauer.

Individuelles Programm dank Fachforen

3 Wochen 1 Tag ago
Maren Letterhaus

Tipps für die tägliche Praxis sind ein wichtiger Bestandteil der iGZ-Veranstaltungen. Auch beim Landeskongress Mitte in Mainz gab es deshalb gleich sechs Fachforen zur Auswahl, aus denen sich die rund 200 Teilnehmer ihr individuelles Programm zusammenstellen konnten.