Direkt zum Inhalt

Zeitarbeit: Eine gute Wahl.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

...für Arbeitnehmer

„Weil ich selbstbestimmt und frei bleiben will.“

Janina Kleinhans, 33, Altenpflegerin

Janina Kleinhans, 33, ist examinierte Altenpflegerin in Unna. Täglich kümmert sie sich um die Bewohner im Altenwohnheim und reicht ihnen das Essen an, wäscht sie, spricht mit ihnen und mobilisiert sie.

„Weil man nirgends mehr sieht.“

Frithjof Hunecke, 49, Bolzenschießer

Nichts und niemand geht in Flammen auf – das ist oberstes Gebot für Frithjof Hunecke. Er ist 49 Jahre alt und arbeitet seit 15 Jahren für die heutige Abiant Personal GmbH.

„Weil ich stolz darauf bin, dass ich hier so einen Rückhalt habe“

Christian Röckel, 43, Maschinen- und Anlagenführer

Christian Röckel ist ein Meister der Maschine. Der 43-Jährige arbeitet an einer Sägemaschine in der Automobilzulieferbranche.

Für Unternehmen

iGZ-Mitgliedsunternehmen...

... zahlen faire Löhne nach dem iGZ-DGB-Tarifwerk.

... finden Lösungen für die Anforderungen der Wirtschaft.

... fördern Qualifikation und Weiterbildung.

... halten sich an den iGZ-Ethik-Kodex.

... sichern den Betriebsfrieden.



Weiterlesen

Fakten

Zeitarbeit ist ein vieldiskutiertes Thema, zu dem jeder eine Meinung hat.
Die Fakten sind allerdings wenig bekannt.
 

Wussten Sie zum Beispiel schon, dass…

...Zeitarbeitnehmer die gleichen Rechte haben wie alle anderen Arbeitnehmer?

...78% der Zeitarbeitnehmer Vollzeit tätig sind?

...99% der Arbeitnehmer einen DGB-Tariflohn erhalten?



Weiterlesen

iGZ-News

AMS - Sicher durch den Berufsalltag

5 Tage 18 Stunden ago
Wolfram Linke

Arbeitssicherheit ist nicht nur wichtig, sondern verhindert auch Unfälle. Der iGZ unterstützt zusammen mit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) das Konzept „AMS – Arbeitssicherheit mit System“. Viele Zeitarbeitsfirmen haben schon mitgemacht, erfolgreich in einem Handbuch ihre Prozesse definiert und überprüft und eine Zertifizierung bekommen. Wie einfach und schnell das gehen kann, stellen folgende zwei Beispiele dar:

AÜG-Fragebogen jetzt ausfüllen

6 Tage 16 Stunden ago
Wolfram Linke

Mit der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) schwappte über der Zeitarbeitsbranche auch eine regelrechte Monsterwelle an Bürokratie-Mehraufwand zusammen. Der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann verdeutlichte die praktischen Auswirkungen bereits in seiner Begrüßungsrede unlängst beim iGZ-Bundeskongress in Berlin: „Unfassbar viel Papier“ müsse mittlerweile beschrieben werden, kritisierte er das Ausmaß des zusätzlichen täglichen Aufwands. Von der Konkretisierung der Namen von Zeitarbeitnehmern bei Vertragsabschluss bis hin zum Erstellen einer Vergleichsberechnung im Zusammenhang mit Equal Pay reichen die Aufgaben, die jeden Tag von den Personaldisponenten zusätzlich zu bewältigen sind – Mehraufwand, der auch etwas kostet.

Bürokratieabbau nicht auf lange Bank schieben

6 Tage 19 Stunden ago
Wolfram Linke

Als „Ressourcenverschwendung ohnegleichen“ bezeichnete der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann die Auswirkungen der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) mit Blick auf die enorm wachsende Bürokratisierung. Unfassbar viel Papier müsse mittlerweile beschrieben werden, kritisierte er den bürokratischen Aufwand, gegen den sich jetzt auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) wendet: Er fordert angesichts der schwächeren Konjunkturprognosen einen massiven Abbau von Bürokratie von der Bundesregierung.

Neues Einwanderungsrecht gefordert

6 Tage 19 Stunden ago
Wolfram Linke

Zeitarbeit ist und bleibt ein wesentlicher Faktor bei der Integration von Geflüchteten und Beschäftigten mit Migrationshintergrund, den rund ein Drittel der Zeitarbeitnehmer haben. 30 Prozent der arbeitenden Flüchtlinge haben einen Job in der Zeitarbeitsbranche. Werte, die kein anderer Wirtschaftszweig vorweisen kann. Dennoch drückt der Schuh:

Auftakttreffen „Netzwerk Zeitarbeitsforschung“

1 Woche 4 Tage ago
Kristin Woltering

In Berlin trafen sich der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann, iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz und Vertreter des Fachbereichs Politische Grundsatzfragen mit führenden Wirtschaftswissenschaftlern zum Auftakttreffen des „Netzwerks Zeitarbeitsforschung“.

Zeitarbeit ein Motor für Menschen

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

Ernste Worte fand der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann zum Auftakt des iGZ-Bundeskongresses in Berlin. Vor rund 350 Teilnehmern verwies er auf die aktuellen Zeitarbeitsstatistiken, die zurzeit einen bemerkenswerten Rückgang dokumentieren. Das lasse sich allerdings nicht nur auf einen Grund zurückführen, sondern habe viele Ursachen. Unter anderem benannte er die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) – das sei pure Ineffizienz, betonte Baumann.

Gemeinsam gegen Gesetzeswirrwarr

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

„Für die Branche gilt das Gleiche wie für alle. Die Zeitarbeit muss qualifizieren. Die Anforderungen für die Zeitarbeitsbranche werden steigen. Wer Fachkräfte vermitteln will, muss auch entsprechend qualifizieren. Andererseits gehört lebenslanges Lernen zur Arbeit heute einfach dazu“, betonte Stefan Körzell beim iGZ-Bundeskongress in Berlin.

Integrationsmotor Zeitarbeit

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

„Wenn man von Arbeitsrecht spricht, handelt es sich immer um den Dialog von Flexibilität und Sicherheit – und typisch deutsch – man versucht, sich irgendwie hindurchzuschlängeln“, nannte MdB Peter Weiß, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die Schwierigkeiten des Dialogs von Politik und Wirtschaft beim Namen.

Irene Schubert in den Bundesvorstand gewählt

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

Irene Schubert ist neues Mitglied im iGZ-Bundesvorstand für den Bereich Bildung/Weiterbildung. Mit 90 Stimmen setzte sie sich bei der Wahl während der Mitgliederversammlung des iGZ in Berlin gegen Andreas Liebenow (eine Stimme) und Thomas Dick (16 Stimmen) durch. Sie tritt in die Fußstapfen von Thorsten Rensing, der vorzeitig zurückgetreten war. Die Vorstandsmitgliedschaft läuft für ein Jahr – 2020 wird der Gesamtvorstand neu gewählt. Sven Janßen, Frederick Mehnert und Camillo Winkler wurden in die Einigungsstelle gewählt. Bereits am Vortag bestätigten die Landesbeauftragten des iGZ Petra Eisen als Sprecherin der Landesbeauftragten im iGZ-Bundesvorstand.

VBG-Beitrag für 2018 stabil

2 Wochen 3 Tage ago
Wolfram Linke

Der Beitragsfuß der Umlage für Pflicht- und freiwillig Versicherte bleibt bei 3,90 Euro (2017: 3,90 Euro). Die Finanzplanung der VBG hat diese Entscheidung noch einmal ermöglicht. Der iGZ stellt seinen Mitgliedsunternehmen wieder wie gewohnt exklusiv eine Excel-Tabelle zur Berechnung des Beitrags 2018 der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) im internen Teil der iGZ-Homepage zur Verfügung.

Personalentwicklung mit dem iGZ meistern

2 Wochen 4 Tage ago
Wolfram Linke

Die Mitarbeitergewinnung steht – nicht nur in Zeiten des Fachkräftemangels – ganz oben auf der To-do-Liste eines Zeitarbeitsunternehmens. Daneben gilt es, sie an das Unternehmen zu binden. Auch die Weiterbildung der Mitarbeiter ist ein stets wiederkehrendes Thema. Beim Blick auf moderne Arbeitsplatzanforderungen ist vor allem Kompetenzentwicklung gefragt. Damit erhöht sich nicht nur die Einsatzflexibilität, sondern erweiterte Kompetenzen ermöglichen den Mitarbeitern auch das selbstorganisierte und eigenverantwortliche Lösen von Aufgaben.

Peter Weiß kommt zum Bundeskongress

2 Wochen 5 Tage ago
Wolfram Linke

MdB Peter Weiß kommt zum iGZ: Der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der CDU Deutschlands, wird am Dienstag, 9. April, um 13.15 Uhr eine Gastrede beim Bundeskongress Zeitarbeit des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) halten. Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion war unter anderem an der Realisierung der Branchenmindestlöhne für die Zeitarbeit beteiligt.

"Gemeinsam viel bewegen"

2 Wochen 5 Tage ago
Wolfram Linke

„Weil die Bedingungen einfach stimmen“, steht für jedermann gut sichtbar auf der Straßenbahn in Stuttgart. Im Rahmen der iGZ-Mitmachkampagne „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ investierten zahlreiche Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) gemeinsam in die Werbeaktion.

Zeitarbeit ein professioneller Personalpartner

2 Wochen 6 Tage ago
Wolfram Linke

„Als Branche selbstbewusster werden“, fordert der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann in einem Beitrag des Magazins „Best of arbeitsblog für personaldienstleister“. Aus gutem Grund: „Entgegen der allgemeinen Wahrnehmung haben Arbeitnehmer in der Zeitarbeit die gleichen Rechte wie andere Arbeitnehmer. Es ist Aufgabe der Branche, der Öffentlichkeit zu verdeutlichen, dass Zeitarbeit eine wahre Option und kein Zwang für Alternativlose ist“, stellt der iGZ-Bundesvorsitzende darin fest.

Stefanie Rogoll neue iGZ-Fachbereichsleiterin

3 Wochen ago
Wolfram Linke

Alles neu – macht auch mal der April: Seit dem 1. April ist Stefanie Rogoll als Fachbereichsleiterin Bildung, Personal und Qualifizierung für den Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) tätig.

Nachhaltige Beschäftigung attestiert

3 Wochen ago
Wolfram Linke

„Gerade für Personen mit Vermittlungshemmnissen, zum Beispiel Langzeitarbeitslose, Geringqualifizierte oder geflüchtete Menschen, die häufig keinen oder keinen verwertbaren Berufsabschluss haben beziehungsweise denen berufsfachliche Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse fehlen, kann sie (die Zeitarbeit) eine Möglichkeit eröffnen, Arbeitsmarktnähe zu erhalten beziehungsweise wiederherzustellen“, schreibt die Bundesregierung in der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“.

Zahl der Zeitarbeitnehmer rückläufig

3 Wochen 3 Tage ago
Wolfram Linke

Die Zeitarbeitsbranche wurde auch im Januar 2019 mit sinkenden Beschäftigungswerten konfrontiert: Im Vergleich zum Vormonat Dezember 2018 sank die Zahl der Zeitarbeitnehmer um 9.700 Beschäftigte (minus 1,3 Prozent) auf 763.500 (Dezember: 773.200) Im Vorjahresvergleich sank die Zahl der Zeitarbeitnehmer um 9,2 Prozent (minus 77.300).

PDK-Ausbildung ein echtes Karrieresprungbrett

3 Wochen 3 Tage ago
Wolfram Linke

Die Karrieremöglichkeiten mit einer Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten (PDK) sind äußerst vielfältig – darauf wies die iGZ-Regionalkreisleiterin für Baden, Nicole Munk, im Rahmen einer Veranstaltung zur Einführung des Ausbildungsberufes „PDK“ im Jahr 2008 hin. Anlässlich einer Feierstunde in der Offenbacher Theodor-Heuss-Schule (THS) erinnerte sie außerdem an die zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten auf Basis der PDK-Ausbildung.

„Weil ich selbstbestimmt und frei bleiben will.“

3 Wochen 4 Tage ago
Kristin Woltering

Janina Kleinhans, 33, ist examinierte Altenpflegerin in Unna. Täglich kümmert sie sich um die Bewohner im Altenwohnheim und reicht ihnen das Essen an, wäscht sie, spricht mit ihnen und mobilisiert sie.

Z direkt! im Zeichen des iGZ-Awards

3 Wochen 4 Tage ago
Wolfram Linke

Zeichen setzen in Sachen sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit ist für viele iGZ-Mitgliedsunternehmen eine Selbstverständlichkeit – dafür zeichnete der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen zum zweiten Mal neun Zeitarbeitsunternehmen mit dem iGZ-Award aus. Dokumentiert ist dieses Engagement in der neuen Z direkt! 01-2019. Und die Z direkt! ist auch optisch neu: Gemeinsam erarbeiteten Svanja Broders und Tanja Kossack, iGZ-Fachbereich Kommunikation, Abteilung Newsdesk, ein neues modernes Layout.