Direkt zum Inhalt

Zeitarbeit: Eine gute Wahl.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

Ihre Mitarbeiter gut zu betreuen und ihren Kunden passendes Personal zur Verfügung zu stellen gehört zu den wichtigsten Anliegen von Personaldienstleistern. Der Mensch steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Das haben die Mitgliedsunternehmen des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in einem Ethik-Kodex verankert: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität sind Werte, für die sich der iGZ gemeinsam mit seinen Mitgliedern stark macht. Damit der Ethik-Kodex kein zahnloser Tiger bleibt, wurde die sogenannte Kontakt- und Schlichtungsstelle  (KuSS) eingerichtet. Das ist eine unabhängige Anlaufstelle für Fragen zum Arbeitsverhältnis, an die sich sowohl Zeitarbeitsbeschäftigte, Zeitarbeitsunternehmen als auch Kunden wenden können.

Personaldienstleister sind interessante Arbeitgeber. Sie bieten nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz mit tariflich geregelten Rahmenbedingungen, sondern gehen auf individuelle Bedürfnisse ein, investieren in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und ermöglichen, falls gewünscht, Abwechslung.

Sie sind auch perfekte Berufsberater und beschäftigen sich intensiv mit den Werdegängen und Wünschen ihrer Mitarbeiter. Zudem kennen Personaldienstleister die Arbeitsplätze und Tätigkeiten bei ihren Kunden ganz genau. Deshalb fällt es ihnen leicht, Arbeitnehmer und Aufgabenfelder so zusammenzubringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Und sollte sich ein Mitarbeiter dabei einmal nicht so wohl fühlen, kann er seinen Einsatz wechseln. Wo sonst wird diese Flexibilität geboten?

Unter dem Motto „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ kommen hier echte Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer zu Wort. Um vielfältige Beispiele zu sammeln, hat der iGZ seine Mitgliedsunternehmen gebeten, ihre Beschäftigten zu fragen ob sie mit ihrer beruflichen Geschichte für die Branche stehen und an einem professionellen Fotoshooting teilnehmen möchten. Daraus sind viele spannende Beiträge entstanden, die zeigen, dass Zeitarbeit hilft, integriert, Sicherheit gibt, fördert und neue Chancen eröffnet und – auf den Punkt gebracht – eine gute Wahl ist.

...für Arbeitnehmer

„Weil wir immer den richtigen Anschub geben.“

Marius Schneekloth-Herzog, 42, exam. Altenpfleger

Marius Schneekloth-Herzog mag seinen Beruf. Auch, wenn er alles andere als einfach ist und die Bedingungen besser sein könnten.

„Weil Hygiene Leben rettet.“

Alina Bordian, 33, Kommissioniererin im Arzneimittelunternehmen

Alina Bordian ist mit ihrer Arbeit mehr als zufrieden und hat vor ihrer jetzigen Tätigkeit schon gute Erfahrungen mit Zeitarbeit gesammelt.

„Weil in jedem Homeoffice ein Chefsessel stehen soll.“

Michael Görz, 18, Lagerhelfer bei einem Online-Möbelunternehmen

Schulabschluss in der Tasche und dann? Dann beginnt manchmal die lange Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Fakten

Zeitarbeit ist ein vieldiskutiertes Thema, zu dem jeder eine Meinung hat. Die Fakten sind allerdings wenig bekannt.
 

Wussten Sie zum Beispiel schon, dass …
 

... Zeitarbeitnehmer die gleichen Rechte haben wie andere Arbeitnehmer?

... 85% der Zeitarbeitnehmer Vollzeit tätig sind?

... 99% der Arbeitnehmer einen DGB-Tariflohn erhalten?



Weiterlesen

Fakten

iGZ-News

Die Stunde der Zeitarbeit

1 Stunde 3 Minuten ago
Wolfram Linke

Es wird auch wieder eine (wirtschaftliche) Zeitrechnung nach Corona geben. Was das für die Zeitarbeitsbranche bedeutet, erläutert Dr. Oliver Stettes, Leiter des Kompetenzfeldes Arbeitsmarkt und Arbeitswelt beim Institut der deutschen Wirtschaft (IW), in einem Beitrag des iGZ-Fachmagazins zur Zeitarbeit, der Zdirekt! 01-2021. Eine der wesentlichen Fragen für die Branche wird lauten: Welche Rolle wird die Zeitarbeit im „Nach-Corona-Aufschwung“ spielen? Klassischerweise ist Auf- schwungs-Zeit auch immer Zeitarbeits-Zeit. Gilt das auch für die Coronakrise? Stettes sagt: „Ja!“

Verfassungsbeschwerde gegen sektorales Zeitarbeitsverbot eingelegt

5 Tage 23 Stunden ago
Wolfram Linke

Nach Inkrafttreten des Arbeitsschutzkontrollgesetzes, das auch ein sektorales Verbot bzw. weitgehende Restriktionen von Zeitarbeitseinsätzen in der Fleischwirtschaft vorsieht, haben betroffene Zeitarbeitsunternehmen mit ihrem Prozessbevollmächtigen Prof. Dr. Gregor Thüsing Verfassungsbeschwerden in Karlsruhe eingereicht. Die vier beschwerdeführenden Unternehmen TimePartner Personalmanagement GmbH, Simul Personalmanagement GmbH, DPK Deutsche Personalkonzepte GmbH und compact Food Services GmbH wollen damit die gerichtliche Notbremse ziehen.

Zeitarbeit – unverzichtbarer Teil der Pflegebranche

6 Tage 1 Stunde ago
Sara Schwedmann

Heute ist Tag der Pflege. Es hätte keine Pandemie gebraucht, um zu verstehen, wie wichtig der Pflegeberuf für uns alle ist. Spätestens seit dem vergangenen Jahr aber ist uns allen bewusst, dass Pflegekräfte nicht nur eine unverzichtbare Tätigkeit ausüben, sondern hierbei auch unter enormem Druck stehen. Die Zeitarbeit bietet Pflegekräften die Möglichkeit, ihren Beruf unter flexiblen Arbeitsbedingungen und mit Leidenschaft auszuüben.

Clubhouse – ausgeschwatzt?!

6 Tage 1 Stunde ago
Sara Schwedmann

Try and error – einfach mal ausprobieren und wenn es sich nicht bewährt, dann auch den Mut haben, wieder loszulassen.

Koalitionsverträge beschlossen

6 Tage 23 Stunden ago
Sara Schwedmann

Die neuen Regierungen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg stehen an der Startlinie. Vergangene Woche präsentierten und beschlossen die jeweiligen Parteien ihre Regierungsentwürfe.

Lockdown: Einzelhandel sehr stark betroffen

1 Woche ago
Wolfram Linke

Im ersten Quartal 2021 gab es bundesweit 1,13 Millionen offene Stellen. Gegenüber dem Vorjahresniveau vom ersten Quartal 2020 stieg die Zahl der offenen Stellen damit um 42.000. Das entspricht einer Steigerung von rund vier Prozent. Gegenüber dem vierten Quartal 2020 sank die Zahl der offenen Stellen um 56.000 oder knapp fünf Prozent. Das geht aus der IAB-Stellenerhebung hervor, einer regelmäßigen Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Digitale Messen informieren über PDK-Ausbildung

1 Woche ago
Wolfram Linke

Die aktuelle Corona-Situation macht es potenziellen Arbeitgebern der Zeitarbeitsbranche schwer, Nachwuchs für die Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten (PDK) zu finden. Neben der gemeinsamen Informationsplattform der Zeitarbeitgeberverbände BAP und iGZ, www.pdk-ausbildung.de, können sich Interessierte auch auf digitalen Ausbildungsmessen über diesen Ausbildungsweg informieren. Dort können sich außerdem Unternehmen präsentieren. Das Interesse an der PDK-Ausbildung ist nach wie vor groß – zuletzt bewarben sich trotz der Coronakrise rund 600 designierte Personaldienstleistungskaufleute dafür.

Telefonakquise in Krisenzeiten

1 Woche 1 Tag ago
Sara Schwedmann

Kurz und knapp - nur mit 100 Worten - dürfen Gesprächspartner in unserem Interviewformat „Auf 100 Worte mit“ auf Fragen antworten. Diesmal sprach der iGZ mit Beraterin und Dozentin Nicole Truchseß von der Truchseß & Brandl GmbH. Im iGZ-Onlineseminar „Telefonakquise in Krisenzeiten - Sichern Sie sich den Vorsprung" am 17. Mai gibt sie Tipps, worauf es gerade in den aktuellen Krisenzeiten ankommt, wenn man neue Kunden am Telefon gewinnen möchte. 

Zeitarbeit ein Retter in der Not

1 Woche 5 Tage ago
Wolfram Linke

Als „Retter in der Not“ bezeichnete jetzt Thomas Roth im Mitteldeutschen Journal die Zeitarbeitsbranche. Unter dem Titel „Zeitarbeit als Chance für corona-bedingt stagnierenden Zeitarbeitsmarkt?“ beleuchtet er Entwicklung, Situation und die Rolle der Branche mit Blick auf die Gesamtwirtschaft.

„Wir lassen uns nicht unterkriegen!“

1 Woche 5 Tage ago
Sara Schwedmann

Die Coronapandemie hat Personaldienstleister und Zeitarbeitsunternehmen in sehr unterschiedlicher Weise getroffen. Wie die Hays AG als internationaler Personaldienstleister mit dem Tätigkeitsschwerpunkt in der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften die Coronakrise bisher erlebt und bewältigt hat, erzählt der Vorstandsvorsitzende des iGZ-Mitgliedsunternehmens, Dirk Hahn, im Interview mit iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz.

Corona mittlerweile im Arbeitsrecht angekommen

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

Das Thema Corona wirkt sich mittlerweile auch auf dem Sektor Arbeitsrecht aus. In seinem Blog „Corona auch im Arbeitsrecht angekommen“ beschäftigt sich der iGZ-Fachbereichsleiter Arbeits- und Tarifrecht, Ass.jur. Eric Odenkirchen, mit den häufigsten und ungewöhnlichen Fragen, die im Lauf der Pandemie im iGZ-Fachbereich Arbeits- und Tarifrecht bislang gestellt wurden.

Malermindestlohn bundesweit nun einheitlich

1 Woche 6 Tage ago
Wolfram Linke

Der Lohn im Maler- und Lackiererhandwerk ist gestiegen: Mit der Bekanntmachung der zehnten Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Maler- und Lackiererhandwerk im Bundesanzeiger traten zum 1. Mai höhere Mindestentgelte in Kraft.

Ein Jahr Corona – Augen zu und durch

2 Wochen ago
Sara Schwedmann

Die große Pleitewelle ist in Deutschland bislang ausgeblieben – dank der diversen Rettungspakete und der aufgeweichten Insolvenzregeln. Aber fast jedes fünfte Unternehmen in Deutschland fürchtet um seine Existenz, wie die neueste Konjunkturumfrage des Ifo-Instituts belegt. Im Gastgewerbe und in der Reisebranche wissen 80 Prozent der Betriebe nicht, wie lange es noch weitergeht. Und auch in der Zeitarbeitsbranche ist die Lage vieler Unternehmen nach zwölf Monaten Pandemie prekär. Nur wenige iGZ-Mitgliedsunternehmen konnten ihr Geschäft ausbauen.

Stimmung leicht aufgehellt

2 Wochen 4 Tage ago
Wolfram Linke

Die leichte Stimmungsaufhellung in der Wirtschaft spiegelt sich auch in der Zeitarbeitsbranche wider: Im Monat Februar verzeichnete das Statistische Amt der Bundesagentur für Arbeit (BA) mit 660.400 Zetarbeitsbeschäftigten ein Plus von 3.400 (plus 0,5 Prozent) gegenüber dem Vormonat Januar. Im Jahresvergleich sieht es allerdings nach wie vor finster aus: Im Januar 2020 registrierte die BA 683.300 Zeitarbeitnehmer – die aktuelle Zahl liegt damit um 22.900 Beschäftigte (minus 3,4 Prozent) niedriger als im Vorjahr.

Mit Design Thinking zur richtigen Willkommenskultur

2 Wochen 5 Tage ago
Wolfram Linke

Was ist eigentlich Design Thinking? Anna-Carina Kern, Referentin und Trainerin am Institut an der deutschen Wirtschaft Akademie in Köln, wusste die Antwort: Ein prominentes Beispiel sei das MRT – Magnetrosonanzthomographen sei vor allem für Kinder mit Angst besetzt. Experten stellten sich dem Problem. Nach einer umfangreichen Umfrage stand fest, es müsse eine Geschichte erzählen, die es Kindern erleichtere.

Sinnmöglichkeiten bieten

2 Wochen 5 Tage ago
Wolfram Linke

Mit neuen Ideen für neues Arbeiten beschäftigten sich die Referenten und rund 150 Teilnehmer des iGZ-Forums Personalmanagement via Internet: Ganz im Fokus des Themas Bildung stand die digitale Veranstaltung, die von Clemens von Kleinsorgen, stellvertretender Leiter iGZ-Fachbereich Bildung und Personal/Qualifizierung, und Claudia Schütte, Organisations- und Personalentwicklung, iGZ-Fachbereich Bildung und Personal/Qualifizierung, eröffnet wurde. „Quo vadis, Bildung?“ fragten denn auch Irene Schubert, stellvertretende iGZ-Bundesvorsitzende, und Christian Bloom, Leiter iGZ-Fachbereich Bildung und Personal/Qualifizierung, zum Auftakt – und lieferten die Antwort gleich mit.

Beschäftigungsaufbau erwartet

3 Wochen ago
Wolfram Linke

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer legt zum dritten Mal in Folge zu und ist im April gegenüber dem Vormonat um 0,5 Punkte auf 102,4 Punkte gestiegen. Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) klettert damit auf den höchsten Stand seit Mai 2019.

Befristete Beschäftigung hat weiter abgenommen

3 Wochen 1 Tag ago
Wolfram Linke

Auch bei der befristeten Beschäftigung zeigen sich die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. 2020 nahm die Bedeutung der befristeten Beschäftigung insgesamt weiter ab und es wurden signifikant weniger befristet Beschäftigte in ein unbefristetes Vertragsverhältnis übernommen. Dies geht aus einer neuen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.

Weil wir niemanden alleine lassen dürfen

3 Wochen 4 Tage ago
Georg Buterus

Stillstand ist für die examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin Marion Chitchan keine Option. Sie braucht berufliche Herausforderungen und liebt die Abwechslung. Wäre es nach ihrem Vater gegangen, hätte sie eine kaufmännische Ausbildung gemacht, aber schon bei einem Schulpraktikum schnupperte sie Praxisluft in der Pflege. Damals konnte Chitchan bei der Altenpflege für Demenzerkrankte helfen und merkte, dass sie ein Händchen für die Pflege hat. „In der Altenpflege braucht man viel Empathie“, erläutert sie, „hier wird einem ganz klar vor Augen geführt, dass das Leben endlich ist. Natürlich bin ich auch traurig, wenn eine Person, die ich schon länger kannte, stirbt. Aber zu sehr darf man die Geschichten der Bewohner nicht an sich ranlassen.“